‚Kaltern kocht‘ Teil 1 – Rezept: Kürbislasagne

Eine nahezu festlich gedeckte Tafel im archaischen Speisesaal. Antiquarische Bücher im Regal. Sanfte Beleuchtung. Mit feinen goldenen Linien geziertes Service. Die liebevoll dekorierten Menü-Kärtchen versprechen Köstliches.

  • Topfennockerl in Fleischbrühe
  • Kürbislasagne
  • Schmorbraten auf Kartoffel-Sellerie-Püree
  • Süß-saures Duett

Schwerer Wein schwenkt in seinem Glas, feine Düfte ziehen nach jedem Gang aus der Küche und wecken neue Erwartungen. Das Dessert, bestehend aus kühler Orangencreme an kleinen Schokotörtchen mit flüssigem Herzen, runden den leckeren Abend ab. Herzlichen dank, liebe A. und lieber C, es war lekkeribon. (-:

Kürbislasagne (für 4 Portionen):

Zutaten:

600 gramm Kürbis

1 Glas Weißwein

2 Stengel Rosmarin

4 Esslöffel Olivenöl

2 Gläser Gemüsefond oder Wasser

Salz und Pfeffer

0,5 Liter Milch

30 gramm Butter

30 gramm Mehl

Salz, Muskatnuss

Lasagneblätter (auf gute Qualität achten oder selber machen)

Zubereitung:

Den Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Kürbisstücke dazugeben und im Öl angaren. Währenddessen den Rosmarin vom Stengel zupfen und klein hacken, dann zum Kürbis geben und gut untermischen. Mit dem Weisswein alles ablöschen und so lange köcheln lassen bis der Wein vergart ist. Jetzt den Gemüsefond oder das Wasser dazugeben und auf kleiner Flamme ca. 1,15 Stunden köcheln lassen. Wenn dann der Kürbis weich ist, mit dem Kochlöffel noch etwas zerkleinern.

Anschließend das Bechamél herstellen: Die Milch mit Salz und Muskat würzen und erhitzen. Inzwischen die Butter schmelzen und vorsichtig das Mehl einrühren. Wenn alles verrührt ist die Mehlschwitze von der Kochstelle nehmen und kurz auskühlen lassen. Dann die heiße Milch in die Mehlschwitze einrühren und die leicht feste Masse auf kleiner Flamme ca. 7 Minuten köcheln lassen.
Eine ofenfeste Auflaufform mit Butter austreichen, und als erstes eine Schicht Bechamélsauce hineinstreichen. Dann mit Lasagneblättern auslegen. Auf die Blätter folgt eine Schicht Kürbissauce und dann wieder Bechamél. Es schmeckt besonders gut, wenn man über das Bechamél immer ein
wenig Parmesan reibt. Nun folgen wieder Lasagneblätter. Diesen Vorgang schichtweise wiederholen bis die Zutaten aufgebraucht sind. Auf die letzte Kürbisschicht Parmesan reiben – evtl. etwas Olivenöl darüber träufeln – und die Lasagne bei 200 Grad für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s