Ragout? Partout! Die ‚echte‘ pasta bolognese..

Südtiroler RezepteDas Wort ‚Ragout‚ stammt vom Französischen ‚ragouter‘ ab und bedeutet ‚Appetit machen‚ oder ‚den Gaumen anregen‘. Bezeichnet werden damit allgemein Gerichte aus klein gehacktem und gut gewürztem und gekochtem Fleisch, Gemüse oder Fisch.

Heute ist das bekannteste Ragout sicherlich das Ragout Bolognese; dieses stammt – wie der Name schon sagt- aus der italienischen Stadt ‚Bologna‘. In Italien wird das Gericht aber einfach mit ‚pasta bolognese‚ bezeichnet. Pasta steht für ‚Teigwaren‘;  in Italien wird das Ragout Bolognese nur seltenst mit Spaghetti serviert, sondern meist mit Tagliatelle, Maccheroni oder Maltagliati..

Das originale italienische Rezept aus Bologna bildet die Grundlage für Ragout Bolognese von lekkeribon – das Geheimnis liegt in der Verwendung von nur wenigen Tomaten, der Zugabe von Milch (!) und einer besonders langen Kochzeit.

Zutaten (für 4 Portionen):

– zwei kleine Karotten

– 1 Stange Sellerie

– 1 kleine Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch

– 350 gramm Hackfleisch (Rind)

– 1 Glas Rotwein

– frischer Tomatensugo nach Geschmack (originale Rezeptur: nur 8 Esslöffel!)

– 1 Liter Milch, etwas Gemüsebrühe

– Salz, Pfeffer, Muskat, wenig Rosmarin

Zubereitung:

Das Gemüse klein hacken und in Olivenöl gut andünsten, solange bis es schon fast weichgekocht ist. Dann das Hackfleisch hinzufügen und ebenfalls gut anbraten, bis es nicht mehr rosa ist. Mit Rotwein löschen. Etwas Gemüsebrühe hinzugeben und verkochen lassen. Den Tomatensugo (am besten selbst gemachten) hinzugeben und alles einköcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Nun das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Milch nach und nach hinzugeben und einkochen lassen (nach Gefühl mehr oder weniger). Gegen Ende noch den Rosmarinzweig hinzugeben. Wichtig: das Ragout unbedingt 3 Stunden auf niedriger Flamme köcheln lassen, ab dem Moment wo der Tomatensugo hinzugegeben wird.

Tipp: Etwas mehr zubereiten und am nächsten Tag zu Lasagne verarbeiten..(-;

Advertisements

3 Kommentare zu “Ragout? Partout! Die ‚echte‘ pasta bolognese..

  1. Alternativ: Keine Tomatensauce, dafür ordentlich Tomatenmark (gleich zu Beginn dazugeben), Wein (statt Milch, mind. 1/2 Liter), Faschiertes gemischt (Rind + Schwein), etwas Hasenleber (falls zur Hand), Brise Peperoncino nicht vergessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s